Tierkommunikation und Tierhomöopathie Wuppertal

Anja Jacob

0202/70550492
anja_jacob@gmx.de
0202/70550492
anja_jacob@gmx.de
0202/70550492
anja_jacob@gmx.de
0202/70550492
anja_jacob@gmx.de
Direkt zum Seiteninhalt

Interview von und mit Barbara Lohmann

Tierkommunikation in Wuppertal
Herausgegeben von in Interview ·
 


Liebe Anja, du hast ja einen richtig prall gefüllten Angebotskoffer: eine mobile Tierheilpraktiker-Praxis mit Homöopathie und tierischer Ernährungsberatung, aber auch Tierkommunikation und Reiki, sowie spirituelle Lebensberatung mit Lenormandkarten. Bei welchen Klienten hüpft dein Herz höher - bei Tieren oder Menschen, und warum?

Diese Frage kann ich wirklich nicht beantworten, weil beides Berufung ist und ich beides aus vollem Herzen und mit viel Leidenschaft mache. Die Tiere liegen mir am Herzen, weil ich selbst Katzen habe, auch Katzen züchtete und in der Zeit viele gesundheitliche Probleme in den Würfen aufgetreten sind. Tieren, insbesondere Katzen, sieht man oft ihr Leiden sehr spät an. Sie "sagen" nichts, auch nicht bei Schmerzen, und wenn man es bemerkt, sich Symptome zeigen, ist es oftmals schon zu spät. Klassisch homöopathisch zu behandeln ist hier eine Herausforderung, denn es gibt viele Dinge, welche ich nicht wie beim Menschen abfragen kann, die aber so wichtig wären für eine Mittelfindung. Ich bin komplett auf die Aussagen des Tierhalters angewiesen und es ist eine richtige Detektivarbeit das richtige Mittel zu finden.
Bei der spirituellen Lebensberatung liegt mein Beratungsschwerpunkt auf Liebe und karmischen Beziehungen. Es rufen zu 98% Frauen an, die nicht in ihrer Mitte stehen. Sie sind in einer, oder sogar mehreren karmischen Beziehungen verstrickt und sehen ihren Weg nicht mehr.
Meine Aufgabe ist es, ihnen mit den Karten und meiner Beratung wieder ein Gefühl für ihre innere Spur zu geben, damit sie wieder in ihre Kraft und Mitte kommen.   So können Sie dem inneren Kind Liebe und Geborgenheit geben, damit dies von außen nicht mehr benötigt wird.   So kann die Betreffende besser mit IHREN Gefühlen umgehen, und ist nicht mehr auf ständige Aufmerksamkeit angewiesen.   Sie muss nicht mehr ständig schauen: Was macht ER gerade, was denkt ER, was fühlt ER, wann kommt seine Nachricht oder ob die Beziehung überhaupt gelingen kann. Ihr Fokus kann sich von IHM wieder auf SICH richten. Dies ist eine Herausforderung, denn vielen Frauen ist gar nicht klar, dass sie selbst die Weichen in die richtige Richtung stellen können. Besonders Frauen, die eine lange Leidenszeit hinter sich haben, sind bereit anders zu denken und sich beraten zu lassen.

Ich stelle mir vor, dass man sich bei der Behandlung eines Haustieres zwangsläufig auch eine Menge Gedanken über Herrchen und Frauchen macht. Sind Tiere Symptomträger eines Familiensystems? Wie kommunizierst du das den Besitzern? Das ist doch bestimmt nicht einfach, wer möchte das schon hören?         

In vielen Fällen ist das tatsächlich so. Leider wird es oft nicht erkannt und ohne Tierkommunikation wüsste ich das auch nicht. Es bliebe oft im Verborgenen und ist wirklich nicht einfach. Meist stelle ich Fragen, um sie so auf den Kern aufmerksam zu machen. Einige sind offen dafür, andere eher nicht, oder wenn sie es sind, sind sie leider nicht bereit etwas zu verändern. Dazu müsste man an sich selber arbeiten und es geht an die eigene Komfortzone. Dabei halten uns die Tiere so oft nur einen Spiegel vor.  

Tierkommunikation hört sich ja toll an, wie sprichst du denn mit ihnen? Ist das anders als deren Besitzer es im täglichen Umgang tun? Was sagen die Tiere denn so? Auch habe ich gelesen, dass dies mittels eines Fotos funktioniert. Möchtest du uns das ein bisschen genauer erklären?

 Der Kontakt ist rein auf der telepathischen Ebene. Von daher ja, ich kommuniziere anders als die Besitzer. Du glaubst gar nicht, wie froh manche Tiere sind, einmal "zu Wort" kommen zu können. Dabei geht es meist gar nicht um sie selber, denn wenn man sie so reden lässt, haben sie Botschaften an ihre Menschen.   Im ersten Moment kann ich sehr häufig mit diesen Botschaften gar nichts anfangen. Allerdings stellt sich im Gespräch mit den Besitzern der AHA-Effekt ein, denn diese wissen das dann sehr wohl einzuordnen.   Oft denke ich, Tiere sind uns vom Universum geschickt, damit wir von ihnen lernen. In der Tat ist die Kommunikation auch über Fotos möglich. Ich stelle mir eine gedachte Linie von meinem Stirnchakra zu dem des Tieres vor - so hab ich es zumindest gelernt. Heute brauche ich dies nicht mehr, denn oft quatschen die Tiere schon los, wenn ich nur auf das Foto schaue :-) Dazu benötige ich noch etwas zum Schreiben, um das Wahrgenommene zu Papier zu bringen, denn auch das, was ich "sage", schreibe ich auf und die Antwort kommt immer prompt – die Kommunikation läuft in meine Schreibhand.

 Über deine Katzenzucht und Krankheitsfälle in der Familie bist du zum Tierheilpraktiker und der Homöopathie gekommen, aber wie war das bei den Karten? Gibt es zu deiner spirituellen Entwicklung auch solche Schlüsselerlebnisse?

 Ja, in der Tat, die gibt es. Was soll ich sagen :-), die "Liebe" hat tatsächlich auch bei mir etwas mit den Karten zu tun. In Sachen Liebe, es ist mittlerweile schon 18 Jahre her, wurden mir mehrmals die Tarotkarten gelegt. Und immer hat es gestimmt, was gelegt wurde. Das faszinierte mich! Daraufhin habe ich mir ein eigenes Tarot zugelegt, bin aber damit überhaupt nicht klar gekommen, so dass ich die Karten in den Schrank gelegt habe. Vor zwei Jahren habe ich "zufällig" (wir wissen ja, dass es keine Zufälle gibt) im TV durch die Programme gezappt und bin bei einem spirituellen Sender hängen geblieben. Dort habe ich dann "meine" Kartenlegerin entdeckt. So klar, so überzeugend und auch charismatisch, dass ich sofort dachte: die muss ich kennen lernen. Wir haben uns kennen gelernt! Daraus hat sich ein privater Kontakt entwickelt und ich bat sie mir die Karten zu legen, mit Lenormandkarten. Später habe ich bei ihr einen Kartenlegekurs gebucht und - wie sie es mir vorhersagte - habe ich mich damit selbständig gemacht :-)

Deine ersten Kontakte zum Kartenlegen waren über das klassische Tarot, doch die haben dich nicht besonders beeindruckt. Jetzt hast du dich auf Lenormand Karten spezialisiert. Kannst du uns den Unterschied zwischen den beiden Systemen erklären? Warum hast du dich für Lenormand entschieden, was am Tarot sagt dir nicht zu?

 Man sagt, der Unterschied besteht darin, dass Tarotkarten eher auf das Innere des Menschen eingehen und Lenormandkarten auf die äußeren Ereignisse. Ich würde sagen, nicht ich habe mich entschieden, sondern die Karten für mich (oder vielleicht auch das Universum), welches Kartendeck ich nehme. Es ging hierbei nicht darum, dass mir etwas beim Tarot nicht zusagte, sondern dass diese Karten für mich nicht deutbar waren und es noch immer nicht sind. Sie sprechen nicht mit mir. Die Lenormandkarten tun dies auf eine faszinierende Weise sehr wohl.    

Ich spüre deine Begeisterung für dein Tun, für die einzelnen Fachgebiete. Aber es würde mich brennend interessieren: Gibt es einen roten Faden durch dein Angebot? Wo ist die Schnittmenge zwischen den Tieren, ihren Haltern und den Lebensberatungs-Kunden?  

Die Schnittmenge, oder besser die Verbindung, sehe ich in der Nutzung der Lenormandkarten. Ich kann auf die Tiere legen und sehen, wie es um das Tier bestellt ist.   Auch kann ich sehen, ob ich Erfolg mit der Therapie habe oder nicht - vorausgesetzt, der Tierbesitzer ist gewillt sich darauf einzulassen. Manche Therapie braucht seine Zeit und homöopathische Behandlungen können manchmal, je nach Erkrankung, eben etwas länger dauern. Mit den Karten ist es mir möglich zu schauen, ob es Schwierigkeiten, Blockaden etc. zwischen Halter und Tier gibt und ich sehe natürlich das Umfeld des Tierbesitzers.  Ebenso kann ich beim Kartenlegen auch die Tierkommunikation einsetzen, dann gehe ich nicht über ein Foto, sondern über die Karten. So habe ich auch einmal einer verzweifelten Anruferin sagen können, deren Tier entlaufen war, dass es dem Tier gut geht und es in guten "Händen" ist. Auch das hat sich bestätigt und ich konnte die arme Frau beruhigen.

Liebe Anja, Danke für das höchst informative Gespräch und deine Zeit. Ich bekomme richtig Lust mich dir und deinen Karten anzuvertrauen! Nun wünsche ich dir auch weiterhin viele offene Klienten und Heilungserlebnisse für Mensch und Tier!    

Interview von Barbara Lohmann, https://schluesselfragen.de/



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt